flag-europe.png Europe - German

Allgemeine Geschäftsbedingungen
der Firma SNR Schouten Global B.V

Van Heemstraweg West 5
5301 PA Zaltbommel (Niederlande)
Telefon: +31418688558
E-Mail: info@schoutenglobal.com
Handelsregister Nr. 11069418 Kamer van Koophandel Umsatzsteueridentifikationsnummer: NL818073469B01

- gesetzlich vertreten durch die Geschäftsführerin Anna van Hooft und nachfolgend Schouten Global genannt -.

Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen sind in deutscher Sprache verfasst und können von dem Kunden in seinen Arbeitsspeicher geladen werden. Auf Wunsch können sie unter www.schoutenglobal.com/de/ bzw. unter der E-Mail-Adresse info@schoutenglobal.com in digitaler oder schriftlicher Form angefordert werden. Sie werden dem Kunden zusätzlich mit jeder Einkaufsbestätigung als PDF-Datei ausgehändigt.
Die ladungsfähige Anschrift von Schouten Global sowie der Vertretungsberechtigte von Schouten Global können insbesondere der Anmeldebestätigung entnommen werden.

Präambel
Schouten Global betreibt zu gewerblichen Zwecken unter der Domain www.schoutenglobal.com/de/ eine Homepage. Schouten Global bietet Kunden auf dieser Website Dienstleistungen, hauptsächlich Trainingskurse, zum Buchen im Rahmen von Fernabsatzgeschäften an. Die Verträge können nicht direkt auf der Webseite abgeschlossen werden. Die zum Vertragsabschluss führenden und hierfür nötigen Willenserklärungen werden durch individuelle Kommunikation per E-Mail-Verkehr oder/und durch von uns zur Verfügung gestellte Formulare übermittelt.

Wir schließen Verträge mit Verbrauchern und Unternehmern.

Unsere Angebote - zusammengefasst auch Produkte bzw. Dienste genannt - umfassen hauptsächlich:
im Geschäftsverkehr mit Verbrauchern Ausbildungs- und Trainingskurse in

  • Co-Active Coaching
  • Organization and Relationhips Systems Coaching
  • The Leadership Circle Profile Certification
  • Trainingskurse für Coaches

und im Geschäftsverkehr mit B2B-Kunden maßgeschneiderte incompany

  • Human-Ressource-Development-Beratung
  • Mitarbeiter-Untersuchung
  • Outsourcing - Managed Learning & Coaching Services

§ 1 Produktauswahl
(1) Der Kunde hat die Möglichkeit, sich auf der oben genannten Website über unsere Produkte und Dienste zu informieren und uns sein Interesse an einem entsprechenden Produkt mitzuteilen.

(2) Hinsichtlich jedes Angebots erhält der Kunde eine gesonderte Produktbeschreibung auf der jeweiligen Website.

(3) Der Kunde kann die von ihm gewünschten Produkte auf der Website anklicken und im Anschluss an eine ausführliche Darstellung der Dienstleistung gesondert über einen entsprechenden Button automatisiert um ein Angebot oder um einen Rückruf  von Schouten Global bitten. Weiterhin kann der Kunde über eine Kontaktseite oder per Telefon, E-Mail oder auf sonstige Weise sein Erwerbsinteresse an dem ausgewählten Produkt kundtun. Die Kaufverträge werden nicht direkt über die Homepage abgeschlossen.

(4) Schouten Global bestätigt dem Kunden den Eingang der Anfrage und macht umgehend ein Angebot, in dem die angebotene Leistung detailliert mit Endpreis - für Verbraucher einschließlich Mehrwertsteuer - sowie Veranstaltungszeit und -ort aufgelistet werden. Dieser Angebotsbestätigung liegt ein für den Kunden vorbereitetes Annahmeformular bei.

(5) Der Vertrag kommt dadurch zu Stande, dass der Kunde das Angebot durch Rückübermittlung des unterzeichneten Annahmeformulars annimmt.

§ 2 Widerrufsrecht
(1) Verbraucher haben ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Einzelheiten zur Ausübung und den Folgen des Widerrufsrechts finden Sie hier.
 
(2) Haben Sie verlangt, dass mit den Dienstleistungen sofort begonnen werden soll und haben Sie bestätigt, dass Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch uns verlieren, erlischt das Widerrufsrecht bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist.

(3) Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtbetrag der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

§ 3 Preise
(1) Es gelten die Listenpreise im Zeitpunkt der Bestellung, wie sie sich aus den Angaben auf der Homepage und dem auf die Anfrage des Kunden folgenden Angebot von Schouten Global ergeben.

(2) Bei Preisangaben gegenüber Verbrauchern ist die Umsatzsteuer im Preis enthalten.

(3) Weitere Nebenkosten werden nicht erhoben.

§ 4 Vertragsschluss
(1) Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Sie geben wie oben beschrieben Ihr Erwerbsinteresse an einem ausgewählten oder von Ihnen benannten Produkt bekannt.

Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Anfrage und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Wir machen Ihnen sodann auf der Grundlage Ihrer Anfrage ein detailliertes Angebot wie oben beschrieben.

(2) Schouten Global ist berechtigt, eine in Qualität und Preis gleichwertige Dienstleistung zu liefern, wenn die bestellte Dienstleistung nicht verfügbar ist und der Kunde seine Zustimmung zu diesem Verfahren während der Vertragsanbahnungen zuvor eindeutig erklärt hat.

(3) Sollte Schouten Global innerhalb von 30 Tagen ab Angebotsannahme durch den Kunden nicht geliefert haben, kann der Kunde den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, ohne Schouten Global zuvor in Verzug gesetzt zu haben.

(4) Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Ihre Bestelldaten sind aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

§ 5 Durchführung des Vertrags
(1) Veranstaltungszeiten und -orte sowie Teilnehmerzahlen und Preise
werden - soweit bereits feststehend - bei den einzelnen Kursen vorab auf der Homepage bei den Produktbeschreibungen mitgeteilt und sind sodann Inhalt des Dienstleistungsangebots von Schouten Global

(2) Kundendienst - Hotline
Schouten Global stellt für Fragen des Kunden im Zusammenhang mit den Produkten eine Hotline zur Verfügung. Diese Hotline steht dem Kunden wöchentlich 5 Tage (Montag bis Freitag) zu den üblichen Geschäftszeiten (10:00 bis 17:00 Uhr) zur Verfügung. Hierauf wird Schouten Global den Kunden nochmals auf der Rechnung gesondert aufmerksam machen.

(3) Schouten Global hat das Recht,

  • das Trainings- oder Ausbildungsprogramm jederzeit auf Grund von Veränderungen von Prüfungsvoraussetzungen externer Prüfungsinstitute, aber auch zur Qualitätsverbesserung der  angebotenen Dienstleistungen zu verändern
  • Zeit und Ort der Veranstaltung zu ändern
  • bei zu wenig Anmeldungen Trainings- und Ausbildungskurse abzusagen, neue Anmeldungen für bestehende Veranstaltungen nicht anzunehmen, und bereits eingeschriebene Teilnehmer hierüber zu informieren; eingegangene Verpflichtungen werden gegenstandslos, bereits zwecks Erfüllung erbrachte Leistungen werden erstattet.
  • in Ausnahmefällen die angekündigte Gruppenstärke um maximal zwei Teilnehmer zu erweitern.

(4) Sofern Angebote von Schouten Global auf Informationen des Teilnehmers beruhen, steht letzterer für die Richtigkeit und Vollständigkeit derselben ein. Stellt sich während der Ausführung der Dienstleistungen heraus, dass die Vorgehensweise geändert werden sollte, werden beide Parteien in gemeinsamer Abstimmung die nötigen Anpassungen vornehmen.

(5) Dauer und Abschlusses von Untersuchungen

Untersuchungsangebote entsprechen der zuvor im Projektvorschlag umschriebenen Konzeption. Konzeptänderungen, die in Abstimmung mit dem Auftraggeber vorgenommen werden, können zu Mehrkosten und einer Anpassung der geschuldeten Vergütung führen, auf die Schouten Global einen Anspruch hat.

  • Wenn Veränderungen in der Ausführung durch Tatsachen aus der Risikosphäre des Auftraggebers nötig werden, hat Schouten Global das Recht, diese Anpassungen vorzunehmen, soweit dies für die Qualität der Dienstleistung nötig ist, und dem   Auftraggeber in Rechnung zu stellen.
  • Die Projektdauer kann im voraus nur annähernd zugesagt werden. Ein vereinbarter End- bzw. Berichtstermin ist kein Fixtermin, es sei denn, dass dies ausdrücklich schriftlich festgelegt wurde.
  • Ein Untersuchungsauftrag wird stets für eine Mindestfrist und/oder für eine Mindestanzahl von Wiederholungsmessungen erteilt. Wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, kann ein solcher Auftrag nicht zwischenzeitlich gekündigt werden. Sind mehrere Wiederholungsmessungen ohne Ausführungsfrist vereinbart worden, gilt eine Frist von 24 Monaten als Mindestzeitraum, in dem eine Wiederholungsmessung begonnen worden sein muss.
  • Sofern innerhalb der Maximalfrist einer Untersuchung keine Wiederholungsmessung begonnen wurde, obwohl der Auftragnehmer dem Auftraggeber den Beginn ermöglicht hat, wird der Auftragnehmer die Vergütung für die Wiederholungsmessung in Rechnung stellen. Dabei gilt mangels abweichender Vereinbarung für die Höhe der Vergütung der Preis, der für die letzte Wiederholungsmessung davor berechnet wurde.
  • Wenn noch weitere Wiederholungsmessungen nicht ausgeführt sind, gilt das Rechnungsdatum der zuletzt berechneten Wiederholungsmessung zugleich als Startdatum.

§ 6 Änderungen durch Auftragnehmer
 Schouten Global ist berechtigt, ohne Angabe von Gründen Trainings- und Ausbildungsmaßnahmen sowie Aufträge zu annullieren oder Auftraggebern oder den von ihnen (auch ersatzweise) benannten Personen die Teilnahme zu verweigern mit der Folge, dass Auftraggeber Anspruch auf Erstattung der auf die annullierten Veranstaltung entfallenden und bereits gezahlten Vergütung haben.

§ 7 Kündigung - Terminverschiebung - Stornierung
(1) Bei Training bzw. Ausbildung auf Wunsch des Kunden:

Der Kunde ist berechtigt, den Auftrag für ein Training oder eine Ausbildungsmaßnahme jederzeit schriftlich zu kündigen.

(a) Wird die Kündigung bis spätestens einen Tag vor dem vorgesehenen Beginn ausgesprochen, wird der Auftraggeber oder eine von diesem dafür benannte Person für eine andere Durchführung des Trainings bzw. der Ausbildung, wobei die Ersatzveranstaltung längstens innerhalb eines Jahres ab dem Datum der Kündigung durchgeführt werden muss.

(b) Gehört zu Trainings- bzw. Ausbildungsmaßnahmen ein persönliches Gespräch über die angestrebten Ziele, gilt für eine Verschiebung des Gesprächstermins folgendes:

  • Eine Verschiebung ist nur in außergewöhnlichen Situationen möglich, wobei die Entscheidung der Auftragnehmer  trifft.
  • Eine Verschiebung ist nur möglich, solange das Ersatzgespräch noch vor dem Beginn der Trainings- bzw. Ausbildungsmaßnahme stattfinden kann.
  • Eine Verschiebung des Gesprächstermins nach Erteilung der Zustimmung seitens des Auftragnehmers ist kostenlos, wenn sie bis längstens zwei Tage vor dem Beginn des ersten Trainings- bzw. Ausbildungsblocks vorgenommen wird, für ein innerhalb der letzten zwei Tage vor Maßnahmebeginn werden die Kosten für ein zweites Gespräch in Rechnung gestellt.

(c) Wenn der Auftraggeber oder die von ihm für die´Teilnahme benannte Person von Beginn ab oder während des Laufs einer Trainings- bzw. Ausbildungsmaßnahme die Teilnahme daran beendet oder nicht länger an ihr teilnimmt, hat der Auftraggeber keinen Anspruch auf Rückzahlung der Vergütung oder Umbuchung auf eine andere Maßnahme.

(d) Für zusätzlich zu den Trainings- bzw. Ausbildungsmaßnahmen gehörenden Arrangements gelten hiervon abweichende Bedingungen, die mit dem Auftraggeber während des Prozesses des Vertragsabschlusses vereinbart wurden.

(2) Bei Aufträgen und/oder Untersuchungen auf Wunsch des Kunden:

Der Auftraggeber kann jederzeit ohne Angabe von Gründen vom Dienstvertrag zurücktreten. Der Rücktritt kann schriftlich oder durch E-Mail erklärt werden.

(a) Durch den Rücktritt verliert der Auftragnehmer seinen Anspruch auf die vereinbarte Vergütung. Er kann jedoch eine angemessene Entschädigung verlangen (Stornokosten). Die Höhe der Entschädigung bestimmt sich nach dem Gesamtpreis der vom Rücktritt betroffenen Dienstleistungen einschließlich etwaiger zugebuchter Arrangements unter Abzug des Wertes der vom Auftragnehmer ersparten Aufwendungen sowie dessen, was er durch anderweitige Verwertung seiner Angebote erwerben kann.

(b) Erfolgt der Rücktritt bis spätestens acht Wochen vor Beginn eines Auftrags werden lediglich Verwaltungskosten in Höhe von 10% der Auftragssumme, jedoch höchstens € 200,00 (inkl. MwSt bei Verbrauchern) per Ausführungstag in Rechnung gestellt.

(c) Der Entschädigungsbetrag wird im übrigen wie folgt festgelegt:

Bei Rücktritt oder Änderung

  • zwischen acht und vier Wochen vor Maßnahmebeginn: 50% der vereinbarten Auftragssumme
  • bis spätestens zwei Wochen vor Maßnahmebeginn: 75% der vereinbarten Auftragssumme
  • innerhalb der letzten zwei Wochen vor Maßnahmebeginn: 95% der vereinbarten Auftragssumme
    (3) Bei Coaching auf Wunsch des Kunden:

Abweichend von § 76(2)(b) können der Rücktritt bzw. die Änderung bei individueller Begleitung und individuellem Coaching bis spätestens vier Werktage vor Beginn der Sitzung erfolgen.

Der Entschädigungsbetrag wird im übrigen wie folgt festgelegt:

Bei Rücktritt oder Änderung

  • bis spätestens zwei Werktage vor Sitzungsbeginn: 50% der vereinbarten Auftragssumme
  • innerhalb der letzten zwei Werktage vor Sitzungsbeginn: 95% der vereinbarten Auftragssumme

(4) In allen Fällen bleibt es dem Kunden unbenommen, eine tatsächlich erzielte höhere  oder erzielbare höhere Ersparnis nachzuweisen

(5) Stornokosten sind sofort fällig.

§ 8 Persönliche Verhinderung und Ersatzanmeldung
(1) Nimmt ein Teilnehmer, der sich individuell für einen bestimmten Dienst vertraglich gebunden hat, ohne von den Möglichkeiten gem. § 6 dieser Bedingungen Gebrach zu machen oder für Ersatz gem. § 7 dieser Bedingungen gesorgt zu haben aus Gründen an der nicht teil, die nicht von XZ zu vertreten sind, bleibt er gleichwohl zur Zahlung der vollen  vereinbarten Vergütung verpflichtet.

Dies gilt entsprechend für Unternehmen und/oder von ihnen benannten Teilnehmer, die die Abnahme von Diensten gebucht haben.

Schouten Global wird sich bemühen, den frei gewordenen Platz anderweitig zu besetzen bzw. bei Unternehmensbuchungen eine entsprechende Ersatzveranstaltung zu organisieren. Im Erfolgsfall erlässt Schouten Global dem  verhinderten Teilnehmer die Teilnahmevergütung in Höhe der erzielten Ersatzeinnahme. Es bleibt dem verhinderten Teilnehmer unbenommen, den Nachweis zu führen, dass für Schouten Global überhaupt eine oder eine höhere Ersatzeinnahme erzielbar gewesen wäre.

(2) Der Auftraggeber oder der durch ihn benannte Teilnehmer kann an Stelle des angemeldeten Teilnehmers in Abstimmung mit uns einen anderen an der entsprechenden Trainings- oder Ausbildungsmaßnahme oder dem entsprechenden Auftrag teilnehmen lassen, sofern uns die Ersatzmeldung innerhalb von 24 Stunden nach der Annullierung des ursprünglichen Teilnehmers zugeht.

Bedingung für die Ersatzteilnahme ist, dass - nach ausschließlicher Beurteilung durch uns - Planung und Durchführung des persönlichen zielgerichteten Gesprächs sinnvoll und noch möglich ist.

Ersatz eines Teilnehmers für eine Masterausbildung muss gleichfalls innerhalb der zuvor genannten Frist an uns gemeldet werden, wenn der Ersatzteilnehmer den von uns gesetzten Zulassungsvoraussetzungen für die betreffende Ausbildung nachweislich genügt.

§ 9 Spezielle Bedingungen für die Master-Ausbildungen und -module
(1) Auf die Prüfungen von Master-Ausbildungen und - Module finden die von Schouten Global benutzten Unterrichts- und Prüfungs-Bestimmungen (OER) Anwendung. In diesen Bestimmungen ist für die Ausbildung geregelt, welche Anforderungen ein Teilnehmer erfüllen muss, um einen Anspruch auf das Diplom oder den Teilnahmenachweis zu haben.

(2) Es ist auf eigenes Risiko möglich, die Master-Ausbildung zeitweilig zu unterbrechen, sofern die Ausbildung abgeschlossen werden kann, bevor eine Prüfung verfällt (5 Jahre). Schouten Global kann nicht garantieren, dass neue Kurse begonnen wurden oder beginnen werden und dass es noch freie Plätze in laufenden Gruppe gibt (maximale Teilnehmerzahl). Die Bearbeitungsgebühr beträgt € 350,- inkl. Mehrwersteuer.

§ 10 Zahlungsbedingungen
(1) Schouten Global erbringt ihre Dienstleistungen allein gegen Rechnung. Der Kunde ist vorleistungspflichtig.

(2) Der jeweilige Rechnungsbetrag für die Teilnahme an Trainngs- und/oder Ausbildungsmaßnahmen ist 30 Kalendertage nach dem Rechnungsdatum, spätestens jedoch einen Monat vor der ersten aus der Rechnung ersichtlichen Dienstleistung fällig.

(3) Bei Teilnahme an einem Master-Modul erteilt Schouten Global eine Rechnung über den Gesamtbetrag. Der Auftraggeber ist verpflichtet, den gesamten Rechnungsbetrag mindestens einen Monat vor Beginn der Ausbildung, spätestens jedoch  10 Kalendertage nach Rechnungsstellung zu zahlen.

(4) Die Zahlungen sollen auf die von Schouten Global vorgegebene Weise erfolgen. Dem  Auftraggeber ist es nicht gestattet, sich auf Stundung oder Aufrechnung wegen behaupteter Dienstleistungsfehler oder -mängel berufen, sofern dies mit ihm  nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart worden ist.
(5) Bei sog. Last-Minutes-Angeboten muss die Vergütung zu Beginn der betreffenden Dienstleistung auf dem Konto von Schouten Global eingegangen sein.

(6) Der Schuldner einer Entgeltforderung kommt spätestens in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufstellung leistet; dies gilt gegenüber einem Schuldner, der Verbraucher ist, nur, wenn auf diese Folgen in der Rechnung oder Zahlungsaufstellung besonders hingewiesen worden ist. Wenn der Zeitpunkt des Zugangs der Rechnung oder Zahlungsaufstellung unsicher ist, kommt der Schuldner, der nicht Verbraucher ist, spätestens 30 Tage nach Fälligkeit und Empfang der Gegenleistung in Verzug.

(7) Eine Geldschuld ist während des Verzugs zu verzinsen. Der Verzugszinssatz beträgt für das Jahr fünf Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Bei Rechtsgeschäften, an denen ein Verbraucher nicht beteiligt ist, beträgt der Zinssatz für Entgeltforderungen neun Prozentpunkte über dem Basiszinssatz.

§ 11 Urheberrecht und geistiges Eigentum
(1) Modelle, Techniken, Werkzeuge einschließlich Software, die für die Ausführung
unserer Tätigkeiten benutzt werden und in das Ergebnis einfließen, sind und bleiben Eigentum des Auftragnehmers. Veröffentlichung oder sonstige Verbreitung ist nur mit ausdrücklicher Erlaubnis des Auftragnehmers zulässig. Der Auftraggeber darf Bestandteile zur Verwendung in der eigenen Organisation vervielfältigen, sofern dies im Rahmen des Auftrags angemessen ist. Das Urheberrecht an vom Auftragnehmer zur Verfügung gestellten Broschüren, Projektmaterial sowie Trainings- und Schulungsunterlagen liegt ausschließlich beim Auftragnehmer, es sei denn, auf dem Werk ist ein anderer Urheber angegeben.

(2) Das Urheberrecht erstreckt sich auf alle Arbeitsergebnisse des Auftragnehmers,
einschließlich, aber nicht beschränkt auf Vorschläge, Berichte, Statistiken, Forschungsdaten, Datenbeständen und sonstige Dokumente und gewonnenen Daten, und steht ausschließlich dem Auftragnehmer zu, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist. Der Auftragnehmer behält sich ferner das Recht vor, das durch seine Tätigkeiten erworbene Wissen für andere Zwecke zu nutzen, sofern dadurch keine vertraulichen Informationen zur Kenntnis Dritter gelangen.
 
§ 12 Gewährleistung und Haftung
(1) Die Gewährleistung für die Erbringung von Diensten richtet sich nach den §§ 611 ff. BGB. Die Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre. Die Verjährung beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste.

(2) Schouten Global haftet

  • in voller Schadenshöhe bei grobem Verschulden ihrer Organe und leitenden Angestellten,
  • dem Grunde nach bei jeder schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten,
  • außerhalb solcher Pflichten dem Grunde nach auch für grobes Verschulden einfacher  Erfüllungsgehilfen, es sei denn, Schouten Global kann sich kraft Handelsbrauch davon freizeichnen,
  • der Höhe nach in den letzten beiden Fallgruppen auf Ersatz des typischen vorhersehbaren Schadens.

Ein Mitverschulden des Kunden ist diesem anzurechnen.

Die Haftung wegen Vorsatz, Garantie, Arglist und für Gesundheits- und Personenschäden sowie nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt hiervon unberührt.

§ 13 Höhere Gewalt
(1) Für den Fall, dass Schouten Global die geschuldete Leistung aufgrund höherer Gewalt (insbesondere Krieg, Naturkatastrophen) nicht erbringen kann, ist sie für die Dauer der Verhinderung von ihren Leistungspflichten befreit.

(2) Ist Schouten Global die Ausführung der Bestellung bzw. Lieferung der Ware länger als einen Monat aufgrund höherer Gewalt unmöglich, so ist der Kunde zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
 
§ 14 Datenschutz
(1) Schouten Global wird sämtliche datenschutzrechtlichen Erfordernisse, insbesondere die Vorgaben des Telemediengesetzes, beachten. Näheres kann der Datenschutzerklärung entnommen werden.
 
§ 15 Schlussbestimmungen
(1) Vertragssprache ist Deutsch.

(2) Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen nichtig sein oder werden, so tritt an ihre Stelle die gesetzliche Regelung.

(3) Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und grundsätzlich nicht bereit.

Select your region / language